Der Abschluss des Jahres 2017

Wow! Eine ganze Menge von unserer Saison ist schriftlich nachzuholen . Ops….da waren wir wohl ziemlich beschäftigt. 🙂 Aber zum Glück halten wir euch ja immer auf Facebook und Instagram auf dem aktuellsten Stand 😉 

 
Unser letzter Blog war von Riga. Von da aus hat sich eine Menge getan und wir konnten unser Versprechen einhalten , mit dem, , dass wir an unseren Programmen feilen werden. 
Nach Riga kam nämlich unser zweiter Challenger bei dem wir zwei sehr schöne und fehlerfreie Programme gelaufen sind und somit nicht nur unsere Seasons Best Leistung bei einem Challenger erlaufen konnten, sondern auch eine persönliche Bestleistung bei einem Challenger.
Kurz und knackig : es war für uns ein ziemlich erfolgreicher und guter Wettkampf.
Einige Tage trainierten wir endlich mal wieder in Dortmund, was vor allem, in dieser Saison zu einer der seltenen Fälle wurde….  da wir uns auf unseren letzten Challenger Wettkampf in Zagreb gut vorbereiten wollten, fuhren wir nochmals nach Oberstdorf, um einige Tage mit Herrn Skotnicky am Feinschliff zu arbeiten. 
Gut vorbereitet und bereit um die Qualifikation für die olympischen  Spiele zu kämpfen war auch Zagreb bereits schneller da als erwartet. 
Mit einer überraschenden Unterstützungstruppe und einem neuen Banner für uns wurden wir in Zagreb beim Wettkampf herzlich empfangen. 
Der Short Dance verlief erneut ziemlich erfolgreich,sodass wir auf einem unerwarteten siebten Platz landeten. 
Zufrieden mit der Leistung kamen wir unserem freien Tag entgegen, bei dem  wir euch bereits auf YouTube einige schöne Blicke ermöglichen konnten.
Falls ihr es noch nicht gesehen habt, könnt ihr es auch ruhig unter dem Link anschauen. 
 
 
Bei der Kür ist uns leider ein Fehler im Twizzle unterlaufen , sodass es uns nicht nur einige Plätze zurück warf, sondern uns auch wichtige Punkte für die Olympiaqualifikation kostete.
Trotz des Fehlers waren wir auch hier zufrieden mit unserem Wettkampf bis es dann schon fast direkt nach Frankfurt zu den Deutsch Meisterschaften ging. 
 
 
 
 
Frankfurt. Das Event der endgültigen Entscheidung und die letzte Chance das Olympiaticket zu sichern. 
Dieser Wettkampf war für uns einer der emotionalsten und schwierigsten in unserer bisherigen Karriere. 
Nach dem Short Dance lagen wir in der modernen und relativ gut besuchten Eishalle auf Rang zwei und hatten immer noch alle Möglichkeiten offen.  
Am Tag der Kür lagen bei so ziemlich vielen die Nerven blank. Es ging um Olympia und jeder wusste: dafür benötigt man ein fehlerfreies wunderschönes Programm. 
Und tatsächlich … wir hatten die Kür nicht nur fehlerfrei präsentieren können; sondern mit einem Niveau und einer Präzision gelaufen, welche wir in der ganzen Saison bisher nicht geschafft hatten abzurufen. 
Befreit von all dem Druck und der Freude nach solch einem Lauf, kamen nicht nur Katharina, sondern auch einer Vielzahl von Zuschauern und Unterstützern die Tränen. 
Es war für uns ein magischer und sehr besonderer Moment. 
Wir hatten 100 % gegeben und uns mit dem Publikum verbinden können. 
 
Auch wenn es zum Schluss nicht für das lang ersehnte Olympiaticket gereicht hat, sind wir unglaublich stolz auf die Leistung, die wir an dem Tag erbracht haben. 
 
Natürlich sind und waren wir enttäuscht, dass unser großes Ziel dieser Saison nicht erreicht werden konnte. Aber auch das reine Gewissen, dass wir alles von uns aus mögliche versucht hatten, beruhigt uns in irgendeiner Weise. 
Und dies war sicherlich der erste aber auf keinen Fall der letzte Versuch sich für die olympische Winterspiele zu qualifizieren 🙂 
 
 
 
 
 
 
Nach ein paar freien Tagen ging es für uns auch bereits ziemlich schnell mit einem straffen Programm weiter. 
Wir wurden erneut zur Mannschaft des Jahres in Dortmund nominiert, drehten das Promotionvideo für die Wahl und laufen nun ab dem 26.12.2017 täglich zwei Mal in der Kölner Altstadt. 
Beide Showprogramme sind besondere und selbst choreografierte Tänze wobei das eine Lied sogar extra abgestimmt mit unseren Wünschen für uns komponiert worden ist.
Und wie cool ist es denn bitte, dass man seine eigene selbskomponierte Musik erhält ?!
 
 
Vlog zum Schaulaufen:
 
 
Auf jeden Fall steht Eines fest: bis zu diesem Zeitpunkt haben wir gemerkt wie sehr wir uns entwickelt haben und wie stolz wir eigentlich auf all das sein können was wir mit Hilfe vieler fleißiger Helfer bereits in dieser Saison erleben durften!!!
Film, komponierte Musiken, sportliche Erfolge und viele strahlende Gesichter, die wir geschafft haben vom Eiskunstlaufen zu überzeugen 🙂 
 
Wir sind gespannt was uns diese Saison noch für weitere Überraschungen bereit hält und versuchen euch demnächst auch bei den Blogs schneller zu informieren. Aber mehr Wert werden wir weiterhin auf unseren YouTube Channel legen, da wir euch dort noch mehr Eindrücke schenken wollen 😉
 
Ganz ganz liebe Grüße, ein frohes neues und spannendes Jahr wünschen euch 
 
Kati und Tim 
 
Und hier noch ein kleiner Vlog passend zu diesem Blog , sowie ein kleiner Rückblick der besten Momente des Jahres 2017 !